Sägebock für Kettensäge

Der Sägebock für Kettensäge für jeden Heimwerker einen Blick wert:

Ein Sägebock für Kettensäge kann sehr unterschiedlich aussehen, obwohl alle die gleiche Funktion erfüllen, nämlich als sicherer Helfer beim Sägen zu dienen. Da sie aus unterschiedlichen Materialien angeboten werden, sind auch die Kosten der Hilfestellung für das Sägen sehr vielfältig. Aufgrund dessen informiert dieser Artikel über die Sägeböcke. Zunächst werden die wichtigsten Dinge über die Helfer der Kettensäge vorgestellt. Dabei liegen die Schwerpunkte in der Handhabung und den Benutzungsmöglichkeiten. Danach werden drei Produkte in unterschiedlichen Preisklassen näher erläutert. Im Anschluss zeigt der Artikel die Vor- und Nachteile von einem Sägebock für Kettensägen auf. Abschließend werden die wichtigsten Dinge zusammengefasst, welche man bei den Sägeböcken beachten sollte.

Warum ein Sägebock?

Ein Sägebock für Kettensäge soll beim zuschneiden von langen Stämmen helfen. Zunächst können die Sägeböcke in einem wichtigen Merkmal unterschieden werden. Zum Einen gibt es Varianten mit Halterung für die Kettensäge. Diese sind besonders praktisch, wenn man viel Holz auf die gleiche Länge zuschneiden möchte. Das Sägen von Feuerholz ist einBeispiel dafür. Häufig passen auch alle mit und ohne Akku Motorsägen von handelsüblichen Herstellern, wie zum Beispiel Bosch, in die vorgefertigten Halterungen. Sie werden einfach wie bei einem Schraubstock in die Vorrichtungen gespannt und können demnach auch individuell angepasst werden. Die Halterung kann auch in den meisten Modellen auf beiden Seiten angebracht werden. Somit kann der Sägebock für Kettensäge sowohl von einem Links- als auch von einem Rechtshänder benutzt werden. Der Anwender muss dann nur noch das Holz nachschieben und die Säge zum Sägen runter drücken. Diese können aus unterschiedlichen Materialen hergestellt sein. Zum Beispiel sind diese aus verzinktem und chromarisierten Stahl oder auch aus einfachen Stahl. Zum Anderen gibt es noch die Varianten von dem Sägebock für Kettensäge ohne Halterung für die Säge. Diese können aber dafür zum Beispiel die Höhe verstellen. Somit kann für eine ergonomische Haltung beim Sägen gesorgt werden. Außerdem kann bei einigen Varianten das Holz festgestellt werden. Dies sorgt für einen weiteren, sicheren Halt bei der Arbeit mit der Akku Motorsäge. Aber dabei sind die völlig einfachen Modelle mit einbegriffen. Außerdem können alle Varianten unterschiedlich verstaut werden. Manche werden einfach nur zusammen gefaltet und Andere können schnell zerlegt werden, damit sie nach der Arbeit nicht im Weg liegen. Somit kann jeder individuell nach seinen Vorstellungen den richtigen Sägebock wählen. Abhängig von der Sägemenge, der -technik und der Verstaumöglichkeiten.

Mein Lieblings Sägebock:

Profi-Sägebockbock

Sägebock für Kettensäge
Klicken sie hier um den Sägebock zu bestellen.

Vor und Nachteile bei verschiedenen Varianten:

Diese unterschiedlichen Varianten von den Sägebock für Kettensäge bringen ihre individuellen Vor- und Nachteile mit. Zum Beispiel ist eine schnell und gut zusammengefalteter Bock für die Akku Kettensäge nicht sehr stabil und kann auch nicht äußerst individuell an die Körpergröße angepasst werden. Eine feste Halterung an dem Sägebock für Kettensäge erleichtert zunächst das halten der Säge. Jedoch kann dies bei falscher Handhabung auch sehr schnell zu Unfällen führen. Durch das einseitige Arbeiten fällt ein schnelles Reagieren häufig schwer. Ein platzsparend Sägebock, könnte durch häufiges benutzen in stabil werden, obwohl er eigentlich nicht viel Platz einnimmt.

Fazit:

Vor dem Kauf sollte man sich überlegen, für welche Zuschnitte der Sägebock gebraucht wird. Außerdem muss man seine Verstaumöglichkeiten für den Helfer der Akkusäge kennen. Anschließend kann man eine sichere Entscheidung über das individuelle Gerät treffen. Dabei sind Material, Aufbau und Handhabung die entschiedensten Faktoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *