Der Freischneider

Der Freischneider unter der Lupe

Im folgenden Beitrag werde ich gemeinsam mit Ihnen die Welt der Freischneider erkunden. Ich versuche Ihnen wissenswerte Tipps und nützliche Informationen mit auf den Weg zu geben, sodass Sie selbst überlegen können welches Produkt für Sie geeignet ist. Wir werden uns die Handhabung und Einsatzmöglichkeiten anschauen, verschiedene Produkte und Preisklassen kennenlernen und auch mal einen Vergleich zwischen einem Freischneider und einer Akku Kettensäge ziehen.

Gut zu wissen

Beginnen wir mit der Handhabung und den Benutzungsmöglichkeiten. Es gibt zwei Varianten des Betriebs. Auf der einen Seite die benzinbetriebenen Motorsensen und auf der anderen Seite die elektrischen mit Akku. Ich beziehe mich heute auf die Akkubetriebenen. Bitte beachten Sie, dass das Arbeiten mit jeglichem Produkt sicherer ist, wenn entsprechende Schutzkleidung getragen wird. Sicheres Schuhwerk und feste Handschuhe sind in jedem Fall ratsam. Die Handhabung des Geräts gestaltet sich wenig kompliziert. Nach Anlegen der Schutzkleidung prüfen Sie das Gerät auf einen betriebssicheren Zustand. Darunter fallen beispielsweise der feste Sitz und einwandfreie Zustand des Schneidwerkzeugs. Konkrete Informationen finden Sie in der Produktspezifischen Gebrauchsanweisung. Nach Prüfung der Betriebssicherheit können Sie den Motor starten, allerdings bitte nicht in einem geschlossenen Raum. Das Gerät ist nun betriebsbereit und kann durch Sie verwendet werden. Halten sie den Freischneider immer mit beiden Händen und sorgen Sie während Ihrer Arbeiten für einen festen und sicheren Stand. Einsetzen können Sie Ihren Freischneider in den unterschiedlichsten Gebieten. Störrisches Gras oder Gestrüpp wird schnell und effizient gemäht. Selbst die Waldpflege stellt für ein robustes Gerät kein Problem dar. Aus diesem Grund sollten Sie sich für die Wahl eines Produktes folgende Fragen selbst beantworten. Wie groß ist die Fläche, welche geschnitten werden soll. Bei großen Flächen ist es ratsam, ein Produkt mit geringem Gewicht und großer Störungsfreiheit zu wählen. Wie regelmäßig wird die Motorsense genutzt. Bei regelmäßigem Einsatz sollte auf eine hochwertige Verarbeitung geachtet werden. Was soll geschnitten werden. Freischneider mit niedriger Leistung eignen sich für Gras und weichstielige Vegetation. Für holzige Untergründe sind leistungsstarke Geräte von Vorteil. Die letzte Frage gilt der Arbeitsdauer. Wie lange am Stück soll geschnitten werden. Für längere Zeiten über einer Stunde sind laufruhige Geräte zu empfehlen. Zudem sollten sie sich in ihrer Form und im Gewicht an den Körperbau des Tragenden anpassen. Das erleichtert Ihnen die Arbeit bei langen Schneidezeiten.

Mein Lieblings Freischneider

Freischneider

Klicken sie hier um das Produkt zu bestellen.

Der Direktvergleich

Falls Sie sich fragen sollten ob eine Akkusäge oder eine mit Akku betriebene Motorsense sinnvoller für Ihr Vorhaben ist, stelle ich Ihnen nun beide Produke im Direktvergleich vor. Ein Vorteil den beide Geräte bieten ist der geringe Lärmpegel. Auf Grund des Akkubetriebs wird sich Ihre Nachbarschaft durch keine der beiden Varianten gestört fühlen. Ebenfalls können beide Produkte über einen Akku betrieben werden, wodurch ein ortsungebundener Einsatz möglich ist. Allerdings ist die Kettensäge im Gegensatz zum Freischneider nicht für alle Projekte geeignet. Das Mähen Ihres Rasens können sie mit Ihrer Akkusäge nicht bewerkstelligen. Gleichzeitig hat die Akku Motorsäge einen sehr hohen Energiebedarf, weshalb eine reine Arbeitszeit am Stück von länger als zehn Minuten meistens nicht zu schaffen ist. Dieses Problem ist bei der Wahl einer Motorsense nicht gegeben. Als letztes möchte ich auf Den Preis eingehen. Eine Kettensäge ist im Vergleich zum Freischneider meist deutlich teuerer. Als Beispiel habe ich je ein Produkt der Firma Bosch gewählt. Auf der Internetseite von Bosch wird die Motorsäge (AKE 30 Li) für 559,99€ angeboten. Den akkubetriebenen Freischneider (ART 26-28 Li)gibt es für 159,99€.

Welches Gerät soll es nun werden?

Wichtig ist es darauf zu achten, dass alle Ihre Bedürfnisse und Anforderungen abgedeckt sind. Sie sollten keine Kompromisse eingehen müssen, da diese im langfristigen Einsatz Ihre Zufriedenheit mindern können. Dafür sollten Sie sich vorher exakt überlegen, welche Hürden Ihr Gerät bewältigen muss und wie sich dessen Einsatz darstellt. Nur so können Sie alle Kriterien optimal filtern. Wenn Sie sich für ein Produkt entschieden haben müssen Sie nur noch prüfen ob das Gewicht, die ergonomische Form und Handhabung Ihren Vorstellungen und Ihrem Körpergefühl entsprechen. Nur wenn das Gerät gut am Körper liegt und für Sie leicht in der Handhabung ist, ist die Zufriedenheit im langfristigen Einsatz gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *